• 1



    LUTRA

    Das Kulturmagazin für Kaiserslautern.
    Erscheint halbjährlich im Frühjahr und im Herbst.
  • 2

    LUTRA berichtet über Kunst, Kultur, Theater, Konzerte, Stadtgeschichte, Wissenschaft und Forschung.

    1
  • 3



    Auch auf dieser Website:
    Der KulturPlanKaiserslautern.
    Kulturveranstaltungen auf einen Blick.
    Erscheint monatlich von September bis Juli.





    1
  • 4

    LUTRA ist ein Kooperationsprojekt der Stadt Kaiserslautern mit dem Museum Pfalzgalerie, dem Pfalztheater, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, dem Kulturzentrum Kammgarn, der Fachhochschule, der Technischen Universität Kaiserslautern, der Volkshochschule, der Atlantischen Akademie, der Evangelischen Kirche, dem Fraunhofer IESE und dem Fraunhofer ITWM.

    1



Willkommen


 

 



LUTRA 13

Der Tag beginnt mit der obligatorischen Tasse Kaffee – und einem sanften Druck auf den Einschaltknopf des Laptops: erst einmal gemütlich eine Runde durchs Internet surfen. Kurz die neuesten Nachrichten durchklicken, Mails checken. Dann die digitalen Sammlungen berühmter Kunstmuseen durchstöbern. Was gefällt, wird gleich geteilt: auf Facebook oder Pinterest. Schließlich kann ruhig alle Welt erfahren, welch erlesenen Kunstgeschmack man hat: ein Trüffelschweinchen der virtuellen Bilderwelt. Ehe es dann ins reale Museum geht, lädt man noch schnell das „Digitorial“ für die aktuelle Ausstellung runter: Das Smartphone wird zum Guide für die Schau …
 
Egal, ob wir uns nun als „Digital Natives“ oder „Digital Immigrants“ erachten – längst bestimmt die Digitalisierung unsere Lebenswelt, auch in kulturellen Dingen. Wir „streamen“ Musik, kaufen sie nur noch in Form digitalisierter Datensätze. Was einst Plattensammlung oder CD-Regal hieß, verdünnisiert sich zum immateriellen Datenvolumen. Immerhin ist dadurch selbst das Entlegenste sofort durch einen Klick zu haben, auch im literarischen oder historischen Bereich: Wer will, kann in digitalisierten Urkunden lesen, was Friedrich Barbarossa verfügte, wenn er in seiner Pfalz in Lutra (Kaiserslautern) weilte.
 
Die Digitalisierung schafft eine große Demokratisierung des Materials, aber sie birgt auch Risiken: ein Spannungsfeld, dem wir den Schwerpunkt von LUTRA 13 widmen. Während das mpk in der Ausstellung „Ohne Schlüssel und Schloss?“ zwischen alten Sicherheitssystemen und dem gläsernen Menschen in Zeiten von Big Data vermittelt, streamt die Deutsche Radio Philahrmonie ihr Eröffnungskonzert der neuen Saison in der Fruchthalle auch ins Internet. Ob Webinare an der Volkshochschule oder E-Learning und „Open Online Course“ an der Technischen Universität – auch der Bildungssektor formiert sich im Digitalzeitalter neu.
 
Aber keine Bange: Es bleibt in dieser LUTRA-Ausgabe genügend Raum für analoge Künste und Live-Erlebnisse. So bietet zum Beispiel die Fruchthalle einen großen Beethoven-Konzertzyklus und Generalmusikdirektor Uwe Sandner berichtet im Interview über die Eröffnungspremiere "Lucia di Lammermoor" am Pfalztheater. Und wer überhaupt genug von virtuellen Welten hat, baut einfach mal selbst einen Rietveld-Stuhl – nach Anleitung aus dem Web.
 
Es grüßt aus dem Reich von Kaffeetasse und Touchscreen: das LUTRA-Redaktionsteam