z-box-logo-print

Z-BOX

straße 1A
67661 Kaiserslautern

Telefon: +49 (6301) 11233456
Telefax: +49 (6301) 345677
E-Mail: info@xy.de

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.




  • sliderbild-1

    LUTRA
    Das Kulturmagazin für Kaiserslautern.
    Erscheint halbjährlich im Frühjahr und im Herbst.

  • sliderbild-2

    LUTRA
    berichtet über Kunst, Kultur, Theater, Konzerte,
    Stadtgeschichte, Wissenschaft und Forschung.

  • sliderbild-3

    Auch auf dieser Website:
    Der KulturPlanKaiserslautern.
    Kulturveranstaltungen auf einen Blick.
    Erscheint monatlich.

  • sliderbild-4

    LUTRA ist ein Kooperationsprojekt der Stadt Kaiserslautern mit dem Museum Pfalzgalerie, dem Pfalztheater, dem Kulturzentrum Kammgarn und der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern. Weitere Kooperationspartner sind das Fraunhofer IESE und ITWM, die Hochschule, Volkshochschule und Technischen Universität Kaiserslautern sowie die Pfalzbibliothek, die Handwerkskammer der Pfalz und das Albert-Schweitzer-Gymnasium.

LUTRA
Das Kulturmagazin für Kaiserslautern.
Erscheint halbjährlich im Frühjahr und im Herbst.


LUTRA berichtet über Kunst, Kultur, Theater, Konzerte, Stadtgeschichte, Wissenschaft und Forschung.


Auch auf dieser Website: Der KulturPlanKaiserslautern. Kulturveranstaltungen auf einen Blick. Erscheint monatlich.


LUTRA ist ein Kooperationsprojekt der Stadt Kaiserslautern mit dem Museum Pfalzgalerie, dem Pfalztheater, dem Kulturzentrum Kammgarn und der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern. Weitere Kooperationspartner sind das Fraunhofer IESE und ITWM, die Hochschule, Volkshochschule und Technischen Universität Kaiserslautern sowie die Pfalzbibliothek, die Handwerkskammer der Pfalz und das Albert-Schweitzer-Gymnasium.

LUTRA 16

Transformation und Wandel – so komplex und wenig greifbar uns diese Begriffle im ersten Moment erscheinen mögen, so allgegenwärtig sind sie. Veränderungsprozesse finden stetig und überall statt. In dieser LUTRA-Ausgabe wollen wir eine facettenreiche Bandbreite an Themen beleuchten und aufzeigen, was Kaiserslautern geprägt hat und aktuell beschäftigt.

Beate Kimmel, neue Bürgermeisterin und Kulturdezernentin der Stadt Kaiserslautern, wird sich unseren Fragen stellen und uns einen Einblick in ihre Vorstellung von Kulturpolitik gewähren. In weiteren Artikeln nehmen wir städtebauliche Entwicklungen unter die Lupe. Unsere Redakteure erzählen vom Wandel der Steinstraße und Fragen nach den Planungen im Umfeld der ehemaligen Kaiserpfalz in Kaiserslauterns Neuer Mitte. Auch die Technische Universität, die Hochschule sowie die Forschungsinstitute ITWM und IESE haben in Sachen Veränderungsprozesse viel zu bieten: Stadtsoziologie, Mobilität, digitale Labore oder virtuelle Lernprozesse. Lassen Sie sich auf den folgenden Seiten überraschen und inspirieren.

Inspiration finden Sie sicherlich auch auf unseren Seiten über aktuelle Konzerte in der Fruchthalle, die Ausstellungen des Museums Pfalzgalerie und des Stadtmuseums (Theodor-Zink-Museum |  Wadgasserhof) sowie die neuen Programme des Pfalztheaters und der Kammgarn. Und nicht zuletzt verraten wir schon erste Details zur diesjährigen Langen Nacht der Kultur.
Auch die pfälzische Geschichtsforschung begibt sich auf den Weg in die digitale Zukunft; das beispielsweise zeigt uns die Arbeit am Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde. Von historischen Begebenheiten zeugt dagegen die Auflösung des wissenschaftlich-literarischen Vereins Kaiserslautern vor exakt einhundert Jahren.

Und so schlagen wir wieder den Bogen zu unserer Thematik – Veränderungen sind allgegenwärtig. Sie beginnen im Kopf und lassen Visionen manchmal Realität werden. Oder wer hätte vor 50 Jahren gedacht, dass die Menschheit nicht nur bildlich nach den Sternen greift, sondern tatsächlich den Mond erreicht. "The eagle has landed" – auch dieses Jubiläum steht für Fortschritt und Veränderung.

Und auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, sind mitten drin im gesellschaftlichen Wandel mit seinen vielfältigen Ideen und Ansätzen. Nutzen Sie diese Chance.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit dieser LUTRA-Ausgabe. Ihr Redaktionsteam.